SUPPORT

Changes for Women:

Durch die aktuelle Corona-Krise ist der Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen eingeschränkt. Um Betroffene bestmöglich unterstützen zu können, sind wir auf Euch angewiesen.

In Österreich wird eine ungewollte Schwangerschaft nicht als medizinischer Notfall anerkannt und somit wird ein Schwangerschaftsabbruch nicht als Leistung der Gesundheitskasse finanziert. Landesweit variieren die Kosten von 320€ bis zu 1000€. Besonders problematisch ist die fehlende öffentliche Unterstützung.
Je nach Wohnort gestaltet sich der Zugang für viele Betroffene derzeit schwierig: In Vorarlberg, Tirol und dem Burgenland ist ein Abbruch in öffentlichen Spitälern nicht möglich, auch in den restlichen Bundesländern ist der Zugang begrenzt. Zum Teil gibt es nur je ein*e Ärzt*in, welche*r Abbrüche vornimmt. Durch die Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise wird die Situation zusätzlich verschärft – Expert*innen warnen vor einer Versorgungskrise.
Neben dem chirurgischen Abbruch gibt es die Möglichkeit, bis zur 9. Schwangerschaftswoche mit der Mifegyne-Pille die Schwangerschaft zu beenden. Derzeit ist auch dieser medikamentöse Abbruch mit einem verpflichtenden Klinik-Besuch verbunden. Während der Corona-Krise müssen die gesetzlichen Bestimmungen unbedingt der Situation angepasst werden. Der Zugang zur Mifegyne-Pille ist zu erleichtern, indem Hausärzt*innen umgehend befugt werden, diese auf Rezept auszustellen. Nur so können Krankenhaus-Ressourcen geschont und Schwangere der Risikogruppe geschützt werden.

Um ungewollt Schwangere in besonderen Notlagen niederschwellig und unbürokratisch zu unterstützen, brauchen wir Ihre Spende – nur so können wir Betroffene zumindest finanziell entlasten. Wir freuen uns über jeden einzelnen Beitrag!

Ausführlicheres hier: http://changes-for-women.org/#45

Erste Bank
Verein CHANGES for women
IBAN: AT79 2011 1840 7164 6100
BIC: GIBAATWWXXX